Ich war da mal beim Sport … Pilates.

Wie in einem früheren Blog bereits erwähnt, bin ich seit Anfang März in einem Fitnessstudio angemeldet. Es läuft schleppend … mit dem Sport, der Ausdauer und mit mir. Beziehungsstatus: Es ist weiterhin schwierig!

Einer Fügung des Schicksals ist es zu verdanken, dass der Pilates-Kurs zeitlich so verschoben wurde, dass es mir – trotz vollem Kopf, Koffer und Arbeitskalender – möglich ist, daran teilzunehmen. Meine Begeisterung ist groß! Ok, ausreichend. Ich gestehe: manchmal auch mangelhaft.

Die Pilatestrainerin Sabine aka „Pülates-Biene“ (ich kenn echt zu viele Sabines und es kam ständig zu Verwechslungen) ist bezaubernd … sportlich … und gelenkig … und lustig. Vor allem lustig!  Ich wäre sonst vermutlich schon lang nicht mehr da. Nicht beim Pilates, nicht im Sportstudio.

Ich versuche also seit ungefähr 20 Wochen meinen Körper zu beherrschen. Über mich hinaus zu wachsen! Meinen Sitzbeinhöckern zu vermitteln, dass sie sich zusammenschieben lassen sollen, und zwar von MIR. Ich flüstere meinen Schultern zu: „Hee, für Euch sind die Ohren tabu.“  Ich hole den „Ferrari aus der Garage“ und „zeige jedem mein Medaillon“ und manchmal trifft der Bauchnabel auf die Wirbelsäule oder ich hab einen glücklichen Hintern, der macht nämlich dann einen Smilie. Jeden Mittwoch atme ich für eine Stunde ein und aus. Mal laut, mal leise. Jeden Donnerstag hingegen fühle ich mich, wie „die 105-Jährige die zum Pilates ging und am nächsten Morgen nicht mehr aus dem Fenster stieg.“ (geschweige denn aus ihrem Bett).

Letztens sagte jemand zu mir: „Ach, Pilates … DAS ist doch kein Sport!“ Bitte? Hallo? Entschuldigung? Grundsätzlich hatte ich mir ja dieses „Rumkullern auf dem Boden“ auch romantischer vorgestellt, aber mein Fitnessarmband (fragt besser nicht!) ist regelmäßig davon überzeugt: „Ähm, DINGDONG, Puls > 160 DINGDONG!“  Entschuldigung …BEIM PILATES ??? Pilates ist Sport und noch dazu ganz schön anstrengend.

Wisst ihr, was beim Pilates allerdings echt blöd ist? Der eigene Günter. Ab Montag geht Günni zum Strickkurs. Ende.

 

 

Lust zu Teilen? Gern. Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest